Muskelschmerzen nach Massagen - Was sind die Gr√ľnde und wie kannst Du sie vermeiden?

Seit Jahrtausenden praktiziert geh√∂ren Massagen zu einer der √§ltesten medizinischen Therapieformen der Welt. Dabei ist Tui Na die √§lteste dokumentierte Massage-Technik. Sie stammt aus dem traditionellen China, etwa aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Weltweit haben sich nach und nach unabh√§ngig voneinander verschiedene Techniken der Massage entwickelt und alle hatten das gleiche Ziel:¬† Richtig angewendet, lassen sie uns sowohl mental als auch k√∂rperlich entspannen und unsere Batterien wieder aufladen.¬† Gelegentlich kommt es jedoch nach Massagen zu Muskelschmerzen und daf√ľr gibt es gleich verschiedene Ursachen. Welche das sind, wie Du sie vermeiden kannst und ob sie Grund zur Beunruhigung sind, das...

Michael Roedeske
Inhaber der Massagesessel Welt

Seit Jahrtausenden praktiziert gehören Massagen zu einer der ältesten medizinischen Therapieformen der Welt. Dabei ist Tui Na die älteste dokumentierte Massage-Technik. Sie stammt aus dem traditionellen China, etwa aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Weltweit haben sich nach und nach unabhängig voneinander verschiedene Techniken der Massage entwickelt und alle hatten das gleiche Ziel:  Richtig angewendet, lassen sie uns sowohl mental als auch körperlich entspannen und unsere Batterien wieder aufladen. 


Gelegentlich kommt es jedoch nach Massagen zu Muskelschmerzen und daf√ľr gibt es gleich verschiedene Ursachen. Welche das sind, wie Du sie vermeiden kannst und ob sie Grund zur Beunruhigung sind, das m√∂chten wir uns heute etwas n√§her ansehen.

 

Lesetipp: Von Kopf bis Fuß: So helfen Massagen 

 

Warum können Muskelschmerzen nach Massagen auftreten?

Wir gehen zur Massage, um bestehende Schmerzen zu lindern, Verspannungen zu l√∂sen oder einfach um uns ganzheitlich etwas Gutes zu tun. Bist Du stattdessen jedoch mit Schmerzen im Anschluss an eine Massagebehandlung konfrontiert, kann sich da verst√§ndlicherweise durchaus auch mal Beunruhigung breit machen. Keine Sorge, in der Regel handelt es sich dabei um eine nat√ľrliche Reaktion des K√∂rpers, die insbesondere bei manuellen Therapien auftreten kann, aber weshalb?¬†

Meistens handelt es sich dabei um eine Erstverschlimmerung. Darunter versteht man eine Reaktion auf die eigentliche Behandlung, die bestehende Symptome kurzfristig verst√§rken oder auch benachbarte Regionen betreffen kann. Eine Ursache daf√ľr kann beispielsweise darin liegen, dass unterschiedliche K√∂rperregionen unterschiedlich empfindlich auf den Druck der Behandlung reagieren. Das erkl√§rt auch, weshalb manuelle Massagen h√§ufiger diesen Effekt erzielen, da es mit den H√§nden selbst f√ľr erfahrene Masseure schwierig ist, den Druck √ľber unterschiedliche K√∂rperbereiche hinweg konstant zu halten.¬†

Auch die Intensit√§t der Schmerzen selbst kann variieren. Einige Menschen versp√ľren m√∂glicherweise nur ein leichtes Ziehen oder Brennen in den Muskeln, w√§hrend andere einen starken Muskelkater mit Schwindel, Ersch√∂pfung oder gar Unwohlsein erleben. Im Grunde handelt es sich um eine Form des bekannten Muskelkaters.¬†

Die gute Nachricht: Die Erstverschlimmerung legt sich meistens nach ein bis drei Tagen und betrifft speziell Personen, die bisher noch keine Massagen erfahren haben, weshalb er intuitiv auch selten als solcher wahrgenommen werden, sondern als anderweitiger Schmerz. 

Neben dem klassischen Muskelkater gibt es noch weitere Gr√ľnde f√ľr Schmerzen, die nach einer Massage auftreten k√∂nnen.

 

  • Anregung des Gewebes: Massagen k√∂nnen dazu f√ľhren, dass der K√∂rper Schadstoffe aus dem Gewebe transportiert, was vor√ľbergehend zu Schmerzen f√ľhren kann. Dies geschieht durch die F√∂rderung der Durchblutung, kann aber auch gezielt durch lymphatische Drainagen bewirkt werden.¬†
  • K√ľnstlich hervorgerufene Entz√ľndung: Das Kneten der Muskulatur kann bei √úberbeanspruchung eine Entz√ľndung simulieren, auf die der K√∂rper mit einer Entz√ľndungsreaktion reagiert.
  • Kompensatorische Verspannungen: Ist eine Muskelgruppe verspannt, kann es sein, dass auch benachbarte Muskeln eine Verspannung erfahren, quasi um ein Gleichgewicht oder einen Ausgleich zu schaffen. Das L√∂sen einer Verspannungen kann so zu neuen Spannungsgef√ľhlen f√ľhren, bevor die Muskeln langfristig vollst√§ndig entspannen. Auch k√∂nnen sich unsere Bewegungsabl√§ufe geringf√ľgig ver√§ndern, wenn bestehende Verspannungen wieder wegfallen, was wiederum zu vermehrter Belastung umliegender Muskelgruppen f√ľhren kann.¬†
  • Kontraindikation: Abh√§ngig vom Gesundheitszustand kann es sein, dass von Massagen abgeraten wird, da diese zu unerw√ľnschten Beschwerden f√ľhren k√∂nnen. R√ľcksprache mit medizinischem Fachpersonal wird daher in folgenden F√§llen empfohlen: Bei akuten Verletzungen, Fieber und Infektionskrankheiten, Hauterkrankungen, w√§hrend der Schwangerschaft, bei Osteoporose, schweren Herzproblemen oder auch Thrombose und Blutgerinnungsst√∂rungen.
     

Nach der Massage mehr Schmerzen als zuvor ‚Äď Was kannst Du tun?

Insgesamt gibt es viele Gr√ľnde, warum Beschwerden nach einer Massage auftreten k√∂nnen und diese sind oft eine nat√ľrliche Reaktion des K√∂rpers auf die Behandlung. Im Zweifelsfall solltest Du jedoch stets R√ľcksprache mit einem Arzt halten. Im Regelfall sind auftretende Schmerzen aber mit einfachen Ma√ünahmen gut in den Griff zu bekommen.¬†

Was hilft gegen Massage-Schmerzen?

Da die Hauptursache f√ľr die Beschwerden hier Muskelkater-√§hnliche Ursachen hat, erfolgt auch die Behandlung fast identisch. Hier sind einige Tipps zur Linderung:¬†

  • Trinke ausreichend Wasser: Vor und nach der Massage solltest Du ausreichend Wasser trinken, um Deine Muskeln hydratisiert zu halten. Das beg√ľnstigt den Abtransport der Schadstoffe aus Deinem K√∂rper.
  • Warme B√§der: Ein warmes Bad mit Epsom-Salz kann helfen, Schmerzen zu lindern und Entz√ľndungen zu reduzieren. Das warme Wasser erh√∂ht die Durchblutung, was dazu beitr√§gt, Muskelverspannungen zu l√∂sen. Das Epsom-Salz hingegen enth√§lt Magnesiumsulfat, das durch die Haut aufgenommen wird und Muskelkr√§mpfe lindern kann. Es kann auch entz√ľndungshemmend wirken, indem es Schwellungen reduziert und Schmerzen lindert.
  • Ausreichend Ruhe und Schlaf: Nach der Massage solltest Du Deinem K√∂rper ausreichend Ruhe und Schlaf g√∂nnen, das beschleunigt die Regeneration.
  • Sanfte Dehn√ľbungen: Sie k√∂nnen die Muskulatur entspannen und die Durchblutung f√∂rdern. Wichtig ist hier, die Intensit√§t niedrig zu halten, da ein schmerzender Muskel in der Regel bereits √ľberbeansprucht wurde.¬†
  • Durchblutungsf√∂rdernde Cremes: Bei starken Schmerzen k√∂nnen Cremes, die die Durchblutung f√∂rdern, Abhilfe verschaffen.

Sollten sich die Beschwerden nicht bereits nach wenigen Tagen bessern, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, da möglicherweise eine Kontraindikation vorliegen kann. 

 

Wie Massagesessel das Risiko auf Schmerzen nach Massagen vermindern können

Massagesessel können dazu beitragen, Schmerzen nach Massagen zu verhindern und zu lindern. Diese Sessel bieten gezielte Massagen und können Muskeln entspannen sowie Deine Regeneration und Durchblutung anregen. Sie sind ganz klar eine gute Option, wenn Du regelmäßig von Muskelverspannungen betroffen bist. 

Einer der wesentlichsten Faktoren bei der Pr√§vention von Massagebeschwerden ist der konsistente Druck. Massagesessel bieten eine gleichbleibende Druckaus√ľbung, was schwer zu erreichen ist, wenn eine Massage von Hand durchgef√ľhrt wird. Dies kann dazu beitragen, tief sitzende Verspannungen zu l√∂sen, ohne zu starken Druck auf empfindliche Regionen auszu√ľben. Das vermindert wiederum das Risiko auf Muskelschmerzen nach einer Massagebehandlung.¬†

Individuelle Einstellungsm√∂glichkeiten der Intensit√§t z√§hlen mittlerweile ebenfalls¬† zu den Standardfunktionen von Massagesesseln. So stellst Du sicher, dass die Massage f√ľr Dich genau richtig ausge√ľbt wird und Deine Muskel durch die Behandlung nicht √ľberbeansprucht werden, auch das vermeidet ungewollte Effekte nach der Massage.

Lesetipp: Wie wirkungsvoll sind Massagen wirklich?

Generell kann die Regenerationszeit durch sanfte Programme eines Massagesessels verk√ľrzt werden. Sie zielen auf ganzheitliches Wohlbefinden ab und das in ganz individueller Intensit√§t und den gew√ľnschten K√∂rperregionen. Im Regelfall kann also selbst bei Schmerzen nach manuellen Massagen ein Entspannungsprogramm in einem Massagesessel Linderung verschaffen. Ganz entspannt in den eigenen vier W√§nden und genau dann, wenn Du es m√∂chtest.

 


Bewusstsein schaffen und Massagen schmerzfrei genießen

Wer die Ursachen und Mechanismen kennt, die zu gelegentlichen Schmerzen nach Massagen f√ľhren k√∂nnen, kann sich darauf vorbereiten. Solche Nebenwirkungen sollten Dich nicht davon abhalten, all die entspannenden Vorteile dieser Therapieform genie√üen zu k√∂nnen, stattdessen gilt es, die Risiken daf√ľr zu beseitigen.¬†


Wellness und körperliches Wohlbefinden sind die erklärten Hauptziele einer Massage. Mit den richtigen Schmerzlinderungsmaßnahmen und der Option, Massagesessel vorbeugend zu nutzen, kannst Du sicherstellen, dass Du nur die positiven Effekte der Behandlung, ganz ohne Schmerzen, erlebst. 


Erfahre so pure Entspannung, Stressreduktion und allgemeines Wohlbefinden durch wohltuende Massagen, wie die Menschen es vor Dir seit 2000 Jahren tun. Nach China musst Du daf√ľr nicht.

Beitrag teilen
Michael Roedeske
Inhaber der Massagesessel Welt

Mitgr√ľnder und Gesch√§ftsf√ľhrer der Massagesessel Welt. Mit seinem Expertenwissen und seiner Branchenkenntnis hilft er, Privatpersonen und Unternehmen zu passenden Massagesessels f√ľr Entspannung, Gesundheit und Vitalit√§t zu finden. Die individuelle Fachberatung erfolgt sowohl telefonisch oder per Videochat, als auch in der Ausstellung vor den Toren Stuttgarts.